Das Unternehmen
Einladung Unternehmensphilosophie Chronik Historische Umgebung Team Räuumlichkeiten
Im Trauerfall
Was tun im Trauerfall? Unsere Leistungen Abschied Trauerfeier Bestattungsarten Produktgalerien Trauerfloristik Trauerdruck Trauerliteratur Trauermusik Begleitung für Trauernde
Vorsorge
Was ist das? Finanzielle Absicherung Partner Vorsorgerechner
Aktuelles
Aktuelles
Medien
Presse Video Aktuelle Werbung
Ratgeber
Patientenverf?gung Testament Beileidsbekundungen Wie erkl?re ich Kindern den Tod? Wenn ein Kind stirbt Erbrecht Grabarten - Bestattungsformen Downloads
Kontakt
E-Mail Anfahrt Impressum

Beileidsschreiben handgemacht

Mitgefühl zu zeigen ist ein alter Brauch und spendet den Angehörigen eines Verstorbenen einigen Trost. Zwar gibt es vorgefertigte Beileidskarten, eine selbst geschriebene Karte ist jedoch persönlicher und tröstlicher. Verfassen Sie ein kurzes Schreiben, auch wenn es schwerfällt, die richtigen Worte zu finden! Wir möchten Sie dabei unterstützen und haben einige Merksätze für Sie vorbereitet, die Ihnen eine verlässliche Hilfestellung geben.

  • Ein Zitat kann sehr viel ausdrücken. Wählen Sie es bedachtsam aus und entscheiden Sie sich nur für eines, das Ihnen wirklich gut gefällt.
  • Nehmen Sie Zeilen aus der Bibel oder aus Gebeten nur dann, wenn Sie wissen, dass die Angehörigen gläubig sind.
  • Vermeiden Sie es, gute Ratschläge zu geben, und verwenden Sie keine saloppen Sprüche, wie etwa „Das Leben geht weiter“ oder „Sieh nach vorne“.
  • Sagen Sie ein paar Worte über Ihre eigene Beziehung zum Verstorbenen. Zeigen Sie, dass er auch Ihnen etwas bedeutet hat und dass er Ihnen in Zukunft fehlen wird.
  • Signalisieren Sie, wenn Sie können, dass Sie für die Angehörigen da sind, auch in der kommenden Zeit.
  • Vergessen Sie nicht, bekannt zu geben, ob Sie zur Trauerfeier kommen können oder gegebenenfalls warum Sie verhindert sind.

 

Zum Kondolenzratgeber