Das Unternehmen
Einladung Unternehmensphilosophie Chronik Historische Umgebung Team Räuumlichkeiten
Im Trauerfall
Was tun im Trauerfall? Unsere Leistungen Abschied Trauerfeier Bestattungsarten Produktgalerien Trauerfloristik Trauerdruck Trauerliteratur Trauermusik Begleitung für Trauernde
Vorsorge
Was ist das? Finanzielle Absicherung Partner Vorsorgerechner
Aktuelles
Aktuelles
Medien
Presse Video Aktuelle Werbung
Ratgeber
Patientenverf?gung Testament Beileidsbekundungen Wie erkl?re ich Kindern den Tod? Wenn ein Kind stirbt Erbrecht Grabarten - Bestattungsformen Downloads
Kontakt
E-Mail Anfahrt Impressum

Geschichte

1998 konnte die Familie Drees ein ganz besonderes und außergewöhnliches Jubiläum feiern:

200 Jahre Schreinerei und Bestattungen.

Unsere Geschichte beginnt mit Johann Wilhelm Drees, geboren 1748 in Pelkum. Er trat in den Dienst der Herrschaft auf Haus Bodelschwingh und erwarb sich dort das Vertrauen der gräflichen Familie durch gute Arbeit als Bäcker, Brauer und „Schlüter“ (Schließer/Schlosser).

Sein Sohn C. L. Albert J. Drees machte sich 1798 nach seiner Schreinerlehre selbstständig. In den „modernen Zeiten“ war das zum ersten Mal möglich, denn der Gilden- oder Zunftzwang war abgeschafft. Sitz des aufstrebenden Unternehmens war die heutige Richterstraße 15.

Die Söhne von Albert Drees übernahmen das Geschäft und auch die folgenden Generationen blieben bei der Familientradition. Die Räume in der Richterstraße wurden bald zu klein, sodass neue Niederlassungen in der Schlossstraße und der heutigen Bodelschwingher Straße 216 bezogen wurden.

Besonders das Anwesen in der Schlossstraße litt sehr stark unter den Bombenangriffen während des zweiten Weltkriegs. Das Bestattungshaus Drees befindet sich heute noch in den großzügigen, modernisierten Räumlichkeiten auf der Bodelschwingher Straße 216.

Seit 1996 führt Reiner Drees das Bestattungshaus in der sechsten Generation. Schon seit vielen Jahrhunderten gehen diese beiden Berufe Hand in Hand. Reiner Drees knüpft unmittelbar an diese Tradition an.